AKTUELLES

Von: Maik Amme am 10.07.2014, 18:14.

Tischtennis Laurentius-Turnier des TTC Staßfurt

Yannik Henke wird Dritter

Staßfurt (mpr/chj) Im Rahmen des Salzlandfestes fand das traditionelle Laurentius-Turnier des TTC "Glück Auf" Staßfurt für Spieler bis zur Bezirksklasse statt. 25 Tischtennisfreunde aus 13 Vereinen kämpften bei guten Bedingungen in fünf Gruppen um den Turniersieg.

In der Vorrunde konnten sich alle gesetzten Akteure souverän behaupten. Vom TTC "Glück Auf" zogen Gunnar Krause, Yannik Henke, René Henschke, Steffen Heinemann und Andy Vetterlau in die Hauptrunde ein. Lediglich Dieter Riedel, Horst Proksch und der junge Jonas Lyko mussten vorzeitig die Segel streichen. Anschließend schaffte nur der Nachwuchsathlet Yannik den Sprung ins Viertelfinale. In einem sehenswerten Fünf-Satz-Krimi behielt er gegen Henschke die Oberhand und kämpfte sich nach erneuter Leistungssteigerung gegen Stefan Hantel (Fermerslebener SV Magdeburg) ins Halbfinale. In diesem unterlag er jedoch dem Vorjahressieger Thomas Missale vom SV Wölkau in vier Sätzen.

Von: Maik Amme am 06.03.2014, 17:24.

VfL Gehrden - TTC "Glück Auf" Staßfurt III 6:9

"Glück Auf" III begleicht offene Rechnung

Tischtennis l Gehrden (chj) Der dritten Mannschaft des TTC "Glück Auf" Staßfurt gelang in der Bezirksliga ein ganz wichtiger Erfolg. Sie setzte sich im Kampf um den Klassenerhalt mit 9:6 gegen den direkten Tabellenachbarn VfL Gehrden durch. Mit den zwei Punkten festigten die Staßfurter Platz sieben und vergrößerten den Abstand zu den Abstiegsrängen auf nunmehr fünf Punkte.

Die Gäste hatten mit dem VfL noch eine Rechnung offen, die es nun zu begleichen galt. Im Hinspiel führte der TTC bereits mit 8:2, teilte sich am Ende jedoch mit 8:8 die Punkte. "Das war eine gefühlte Niederlage", erinnerte sich Michael Proksch. "Wir waren alle enttäuscht." Wenn auch knapp, so sei die Revanche nun geglückt.

Dass es äußerst ausgeglichen zuging, verrät auch das Satzverhältnis. Dieses entschieden die Staßfurter knapp mit 30:29 für sich. "Es war ein enges Spiel, mit gutem Ausgang für uns", erklärte Proksch.

Von: Maik Amme am 25.01.2014, 10:26.

Tischtennis, 24. Landeseinzelmeisterschaften

Staßfurts Marion Vollmer gewinnt Einzel und Doppel Luisa Windirsch im Doppel siegreich

Bei den 24. Landeseinzelmeisterschaften im Tischtennis erfüllten sich die Hoffnungen der Gastgeber, dem Schönebecker SV, nicht. Dafür jubelte der TTC "Glück Auf" Staßfurt über zwei Titel, denn Marion Vollmer sicherte sich Platz eins im Einzel und Doppel mit Luisa Windirsch.


Schönebeck (tob/nrc) l Die Teilnehmer boten Tischtenniskost auf hohem Niveau. Vom SSV traten Andreas Gärtner, Michael Kollatsch, Andy Kohl und Christian Gerlach sowie Sophie Fronecke und Francine Kolley an und gingen mit einigen Hoffnungen an den Start. Mit dem Silberrang im Damen-Doppel durch Sophie Fronecke, den sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Dana Dittrich (TTC Halle) erreichte, sicherte sich der SSV eine Medaille.

Von: Maik Amme am 20.01.2014, 16:38.

So sehen Sieger aus !!!!!

Landesmeisterschaft in Schönebeck

So sehen Sieger aus !!!!!

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter unseren Mädel´s.
Bei den Landeseinzelmeisterschaften in Schönebeck wurden Marion Vollmer und Luisa Windirsch Doppel-Landesmeisterinnen 2014.

Von: Sascha Julius am 04.01.2014, 22:19.

Tischtennis TTC

Andre Schönrock und Glen Büchtemann erfolgreich

Staßfurt (clo/chj) l Wie in jedem Jahr veranstaltete der TTC "Glück Auf" Staßfurt auch in diesem sein Tischtennis-Weihnachtsturnier. Dem Aufruf, etwas gegen die Weihnachts-Pfunde zu tun, folgten 35 Spieler des Vereins. Das Turnier wurde durch den Präsidenten Jens Delius eröffnet. Dieser wünschte allen Anwesenden einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und zeichnete einige Sportfreunde für jahrelange Mitgliedschaft im Verein aus.

 

Dann galt es, den Modus des Turniers festzulegen.

Von: Maik Amme am 29.11.2013, 17:21.

Tischtennis-Landesliga TTC "Glück Auf" Staßfurt besiegt Serum Bernburg II mit 15:0

Ein Favorit mit dominantem Auftritt

In der Landesliga fuhren die Tischtennis-Herren des TTC "Glück Auf" Staßfurt einen klaren 15:0-Sieg über die Reserve von Serum Bernburg ein. Die Staßfurter gingen allerdings auch als Favorit in die Partie.

Staßfurt l Bereits im Doppel zeigte sich, dass "Glück Auf" das dominantere Team war. Sascha Julius und Steffen Schubert sowie Meik Vollmer und Maik Amme fuhren deutliche 3:0-Siege gegen die Kontrahenten aus Bernburg ein. Sebastian Busche und Bernd Friedrich mussten dagegen über fünf Sätze ran und gaben zwei von ihnen ab. "Ich war spielerisch nicht auf der Höhe", sagte Sebastian Busche. Busche gehört zu den ältesten Spielern der Mannschaft und kann aufgrund von Armproblemen nicht mehr aktiv am Training teilnehmen. "Ich spiele zurzeit eher passiv."

In den Einzelpartien präsentierte sich Busche allerdings wieder besser. Er gewann seine zwei Spiele mit 3:0. Ebenso erfolgreich waren auch Maik Amme umd Sascha Julius.

Von: Maik Amme am 29.11.2013, 17:18.

"Topspins sind stark"

Interview Steffen Schubert

Die Tischtennis-Herren des TTC "Glück Auf" Staßfurt erwischten gegen Serum Bernburgs Reserve einen richtig guten Tag. Mit einem klaren 15:0-Sieg setzten sich die Staßfurter durch. Mit dem 3:0-Sieg im Doppel und den beiden Erfolgen im Einzel leistete Steffen Schubert einen großen Beitrag. Volksstimme-Mitarbeiterin Nadja Reichert sprach mit dem Tischtennis-Spieler zwischen seinen beiden Einzeln.

Volksstimme: Herr Schubert, liegen Ihre Stärken eher auf Vor- oder Rückhand?

Steffen Schubert: Ich kann beides gut spielen. Besondere Spezialtäten habe ich eigentlich nicht.

Volksstimme: Worin liegen Ihre Stärken im Spiel?

Schubert: Ich denke bei meinen Topspins. Die sind sehr druckvoll. Ansonsten spule ich bei einem Spiel immer nur das ab, was ich kann.

Volksstimme: Sie haben bereits im Doppel und ein Einzelspiel gewonnen.

Von: Maik Amme am 29.11.2013, 17:14.

TTC "Glück Auf" Staßfurt - SV Serum Bernburg 0:14

Viel Lehrgeld gezahlt

Bernburg (nrc) l In der Bezirksliga mussten die Jungen B des TTC "Glück Auf" Staßfurt eine herbe 0:14-Niederlage gegen den SV Serum Bernburg einstecken.

Bereits im Doppel sah es für den Nachwuchs der Staßfurter nicht gut aus. Alle drei Partien gingen mit 0:3-Sätzen verloren. Im Einzel konnten lediglich Julian Bahr und Jonas Lyko gegen ihre Bernburger Kontrahenten etwas mithalten.

Julian verlor die ersten beiden Sätze gegen seine Gegnerin Johanna Engel mit jeweils 7:11. In der dritten Runde fing sich der Staßfurter jedoch und riss diesen Satz mit 11:9 an sich. Allerdings konnte er die gute Form nicht halten und verlor den vierten Satz erneut mit 7:11.

Jonas tat sich zunächst gegen Norman Jürgens in der ersten Runde mit 7:11 ebenfalls schwer. Im zweiten Satz zog er dagegen deutlich an und gewann knapp mit 16:14.

Zeige 1 - 8 von 169 Artikeln